Passivrauchen kann die weibliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen

Frauen, die dem Zigarettenrauch ausgesetzt sind, haben häufiger Fruchtbarkeitsprobleme und erleiden häufiger Fehlgeburten als Frauen, die in einer gesunden Umgebung leben – behaupten amerikanische Forscher der Medizinischen Zentrale in Rochester.

In der Studie wurde der Gesundheitszustand von insgesamt 4800 gesunden, nicht rauchenden Frauen untersucht. Bei Frauen, die täglich mindestens 6 Stunden dem Zigarettenrauch ausgesetzt sind, ist das Risiko der Fruchtbarkeitsprobleme, Unfruchtbarkeit oder einer Fehlgeburt um 68 % höher.

Mehr als drei Viertel der untersuchten Frauen behaupteten, dass sie bereits in einer Lebenslage gewesen sind, in welcher sie längerfristig die Schäden des Passivrauchens erdulden mussten. Die Hälfte der Frauen wuchs in einer Familie auf, in welcher die Eltern geraucht haben. Mehr als 40 % der Frauen hatten Probleme mit der Fruchtbarkeit, beziehungsweise erlitten eine Fehlgeburt.

„Es ist uns allen bekannt, dass das Passivrauchen der Gesundheit schadet. Das Inhalieren von Zigarettenrauch hat auch langfristige Gesundheitsschäden, vor allem für Frauen im geburtsfähigen Alter“ – behauptete ein Professor, der in der Krebsforschung tätig ist.